Verkaufsbedingungen

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN F√úR DEN ONLINE-VERKAUF

Zuletzt √ľberarbeitet am 28.5.2024

Abschnitt 1 ‚Äď R√ĄUMLICHKEITEN


Art.1 ‚Äď Einleitung
Diese Allgemeinen Online-Verkaufsbedingungen ‚Äď anwendbar auf Web-Transaktionen, die √ľber die Website www.sprizzer.com (im Folgenden als ‚ÄěWebsite‚Äú bezeichnet) abgewickelt werden ‚Äď regeln das Angebot und den Verkauf von Waren (und/oder Dienstleistungen), die von Sprizzer srl online beworben werden ( im Folgenden der ‚ÄěLieferant‚Äú), mit Sitz in Treviso, via Mandruzzato 2b (CAP 31100), eingetragen bei der Handelskammer von Treviso und Belluno unter der Nr. Fernseher - 435202, mit CF/P. MwSt. 05314210260, Stammkapital 14706 iv, mit der folgenden zertifizierten E-Mail-Adresse (PEC): mamatreviso@pec.it

Art. 2 ‚Äď Definitionen
E-Commerce-Vertrag: E-Commerce-Vertrag (im Folgenden ‚ÄěVertrag‚Äú) bezeichnet einen Kauf- oder Dienstleistungsvertrag, gem√§√ü dem der Lieferant oder sein Vermittler Waren oder Dienstleistungen √ľber eine Website oder andere elektronische Mittel anbietet und der K√§ufer (Verbraucher) gibt die Bestellung f√ľr solche Waren oder Dienstleistungen auf dieser Website oder auf einem anderen vom Lieferanten organisierten elektronischen Weg auf. Hierzu sowie zu den folgenden beiden Definitionen verweisen wir auf die EU-Verordnung 524/2013

Kaufvertrag: jeder Vertrag, auf dessen Grundlage der Lieferant das Eigentum an der Ware auf den K√§ufer √ľbertr√§gt oder sich dazu verpflichtet, und dieser den Preis zahlt oder sich zur Zahlung verpflichtet (EU-Verordnung 524/2013, Art. 4).

Dienstleistungsvertrag: Jeder Vertrag mit Ausnahme eines Kaufvertrags, bei dem der Lieferant dem K√§ufer eine Dienstleistung erbringt oder sich zu deren Erbringung verpflichtet und dieser den Preis daf√ľr zahlt oder sich zu deren Zahlung verpflichtet (Verordnung EU 524/2013, Art.

Verbrauchergesetz : Referenzgesetz zum Verbraucherschutz, diktiert durch Gesetzesdekret vom 6. September 2005, Nr. 206, in der zuletzt ge√§nderten Fassung (im Folgenden der K√ľrze halber ‚ÄěVerbrauchergesetzbuch‚Äú). Um das Gesetzesdekret in der geltenden Fassung einzusehen, besuchen Sie bitte die folgende Website: Verbraucherschutzgesetz .

K√§ufer: Der Ausdruck ‚ÄěK√§ufer‚Äú bezeichnet den Verbraucher oder Benutzer, eine nat√ľrliche Person, die zu Zwecken handelt, die nicht im Zusammenhang mit einer ausge√ľbten unternehmerischen, kommerziellen, handwerklichen oder beruflichen T√§tigkeit stehen (Art. 3, Buchstabe a, Verbraucherschutzgesetz).

Lieferant : Der Ausdruck ‚ÄěLieferant‚Äú bezeichnet die nat√ľrliche oder juristische Person, die in Aus√ľbung ihrer unternehmerischen, kommerziellen, handwerklichen oder beruflichen T√§tigkeit handelt, oder deren Vermittler (Art. 3, Buchstabe c, Verbraucherschutzgesetz).

Produzent : Produzent, ist der Hersteller des fertigen Gutes oder eines seiner Bestandteile, sowie der Produzent des Rohstoffs, sowie bei landwirtschaftlichen Produkten, des Bodens und bei denen der Viehzucht, der Fischerei und der Jagd, jeweils der Landwirt , der Z√ľchter, der Fischer und der J√§ger (Art. 115, Absatz 2-bis, Verbraucherschutzgesetz).

Vertragserf√ľllung: Alle Waren entsprechen dem Vertrag, bei denen gegebenenfalls die folgenden Umst√§nde gleichzeitig vorliegen: i) Sie sind f√ľr die Verwendung geeignet, f√ľr die Waren gleicher Art √ľblicherweise verwendet werden. ii) der gemachten Beschreibung entsprechen und die Eigenschaften der als Muster oder Modell pr√§sentierten Waren besitzen; iii) die √ľbliche Qualit√§t und Leistung einer Ware der gleichen Art aufweisen, die der K√§ufer unter Ber√ľcksichtigung der Art der Ware und gegebenenfalls der diesbez√ľglich abgegebenen √∂ffentlichen Erkl√§rungen zu den spezifischen Eigenschaften der Ware vern√ľnftigerweise erwarten kann durch den Verk√§ufer, den Hersteller oder durch dessen Vertreter oder Vertreter, insbesondere in der Werbung oder Kennzeichnung; iv) auch f√ľr den vom K√§ufer gew√ľnschten besonderen Verwendungszweck geeignet sind und dem Lieferanten von ihm bei Vertragsschluss zur Kenntnis gebracht wurden und der Lieferant selbst auch als schl√ľssige Tatsachen anerkannt hat (Art. 129, Absatz 2, Verbraucherschutzgesetz).

Mangelhafte Ware: Eine Ware ist mangelhaft, wenn sie nicht die Sicherheit bietet, die unter Ber√ľcksichtigung aller Umst√§nde, einschlie√ülich: a) der Art und Weise, wie die Ware in Verkehr gebracht wurde, ihrer Aufmachung, ihrer offensichtlichen Merkmale und der Anweisungen, berechtigterweise erwartet werden kann und bereitgestellte Warnungen; b) die Verwendung, f√ľr die die Waren vern√ľnftigerweise eingesetzt werden k√∂nnen, und das Verhalten, das in Bezug auf sie vern√ľnftigerweise erwartet werden kann; c) die Zeit, in der die Ware in Verkehr gebracht wurde. Eine Ware kann nicht allein deshalb als fehlerhaft angesehen werden, weil zu irgendeinem Zeitpunkt eine weitere Verbesserung auf den Markt gebracht wurde. Eine Ware ist mangelhaft, wenn sie nicht die Sicherheit bietet, die normalerweise andere Exemplare derselben Serie bieten (Art. 117, Verbraucherschutzgesetz).

 

Abschnitt 2 ‚Äď ONLINE ANGEBOTENE WAREN UND/ODER DIENSTLEISTUNGEN

Art. 3 ‚Äď Vertragsgegenstand
3.1 Mit dem Vertrag verkauft der Lieferant und der Käufer kauft auf elektronischem Wege die auf der Website angebotenen Waren und/oder Dienstleistungen.

3.2 Die oben genannten Waren und/oder Dienstleistungen sind auf der Website www.sprizzer.com verf√ľgbar, die den Katalog der vom Lieferanten online beworbenen Waren und/oder Dienstleistungen wiedergibt. Diese Waren und/oder Dienstleistungen werden auf der Website genau dargestellt/dargestellt, wobei die zugeh√∂rigen Merkmale hervorgehoben werden. Der Lieferant kann jedoch keine zeitnahe und genaue √úbereinstimmung zwischen der tats√§chlichen √úbereinstimmung der online beworbenen Waren und/oder Dienstleistungen und der entsprechenden Darstellung auf dem Monitor des K√§ufers garantieren.

Art. 4 ‚Äď Warenverf√ľgbarkeit
4.1 Der Lieferant gew√§hrleistet mittels EDV-System die unverz√ľgliche Bearbeitung und Erf√ľllung der Bestellung gem√§√ü den in Art. 1 genannten Verfahren. 5 dieser Allgemeinen Online-Verkaufsbedingungen. Zu diesem Zweck zeigt der elektronische Katalog des Lieferanten in Echtzeit die verf√ľgbaren und nicht verf√ľgbaren Waren sowie die voraussichtlichen Lieferzeiten an. Das oben genannte IT-System best√§tigt die Registrierung der Bestellung so schnell wie m√∂glich und sendet dem K√§ufer eine konkrete Best√§tigung per E-Mail (sog. Bestellbest√§tigung).

4.2 Sollte eine Bestellung jedoch die tats√§chliche Lagerverf√ľgbarkeit √ľberschreiten oder aus anderen Gr√ľnden nicht verf√ľgbar sein, wird der Lieferant den K√§ufer unverz√ľglich per E-Mail oder Telefon √ľber die Nichtverf√ľgbarkeit der betreffenden Ware und nach M√∂glichkeit √ľber die Wartezeiten informieren erhalten Sie es und fordern Sie eine erneute Best√§tigung der Bestellung zu den vom Lieferanten angegebenen unterschiedlichen Zeiten an.

Abschnitt 3 ‚Äď ABSCHLUSS UND AUSF√úHRUNG DES VERTRAGS UND ZUGEH√ĖRIGE VERFAHREN

Art. 5 ‚Äď Vertragsschluss
5.1 Der Vertragsschluss zwischen dem Anbieter und dem K√§ufer erfolgt ausschlie√ülich online. Nach dem Zugriff auf den E-Shop www.sprizzer.com muss der K√§ufer die darin angegebenen Verfahren/Anweisungen befolgen, um den Kauf der Waren und/oder Dienstleistungen zu formalisieren, indem er die vom Lieferanten vorbereiteten Formulare ausf√ľllt. Wenn der K√§ufer beabsichtigt, online einzukaufen, muss er die gew√ľnschten Waren und/oder Dienstleistungen einzeln einzeln ausw√§hlen und in den vom Lieferanten konfigurierten Warenkorb legen. Sobald die gew√ľnschten Waren und/oder Dienstleistungen ausgew√§hlt wurden, wird der K√§ufer aufgefordert, seinen Warenkorb zu schlie√üen und die Liste der gew√ľnschten Referenzen an den Lieferanten weiterzuleiten. Vor der Weiterleitung wird ein Formular zur Best√§tigung der Bestellung der ausgew√§hlten Waren und/oder Dienstleistungen mit Angabe der relativen Preise sowie der dem K√§ufer zur Verf√ľgung stehenden Optionen angezeigt, der f√ľr die Identifizierung der Lieferung und des Transports verantwortlich ist und Zahlungsarten zur Vertragsabwicklung. Mit der Auftragsbest√§tigung verpflichtet sich der K√§ufer, vor dem Absenden seine pers√∂nlichen Daten, die vom Vertrag abgedeckten Waren/Dienstleistungen, deren Preise, etwaige Versandkosten und/oder zus√§tzliche Geb√ľhren zu √ľberpr√ľfen und zu best√§tigen und die gew√§hlten Zahlungsmethoden und -bedingungen zu best√§tigen Lieferadresse sowie ggf. weitere abgefragte Daten. Das Format der Auftragsbest√§tigung informiert den K√§ufer im Voraus √ľber die Ausf√ľhrungsfristen des Vertrags und weist auf das Widerrufsrecht sowie auf die anderen dem K√§ufer gesetzlich vorbehaltenen Rechte hin. Sobald die erforderlichen Pr√ľfungen durchgef√ľhrt wurden, ist es schlie√ülich Sache des K√§ufers, die interaktive Schaltfl√§che unten auf der Webseite auszuw√§hlen, indem er auf das Feld ‚ÄěBestellung mit Zahlungsverpflichtung best√§tigen‚Äú klickt und so die Bestellung weiterleitet Bestellung an den Lieferanten.

5.2 Die Online-Ver√∂ffentlichung von Waren und/oder Dienstleistungen √ľber die Website stellt eine einfache Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, damit der K√§ufer einen Kaufvorschlag formulieren kann; In diesem Sinne stellt die vom K√§ufer zuvor best√§tigte Bestellung des K√§ufers ausschlie√ülich ein Vertragsangebot dar, das den vorliegenden Allgemeinen Online-Verkaufsbedingungen unterliegt und mit denen der K√§ufer erkl√§rt, sie zu kennen und zu akzeptieren. Die ordnungsgem√§√ü ausgef√ľllte und gem√§√ü den Anweisungen √ľberpr√ľfte Bestellbest√§tigung wird vom Lieferanten mit Eingang (4) an die E-Mail-Adresse des K√§ufers best√§tigt, der ausschlie√ülich dazu dient, den Eingang im Computersystem des Lieferanten zu best√§tigen, das somit mit der Verarbeitung beginnt der Bestellung, √úberpr√ľfung der vom K√§ufer bereitgestellten Daten, wie z. B. die Verf√ľgbarkeit der angeforderten Artikel. Die Empfangsbest√§tigung des Lieferanten stellt keine Annahme des Kaufangebots dar. Diese Quittung ‚Äď mit der beigef√ľgten ‚ÄěBestellnummer‚Äú, die bei jeglicher Kommunikation mit dem Lieferanten zu verwenden ist ‚Äď enth√§lt zus√§tzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Informationen alle oben genannten Daten, die der K√§ufer noch einmal √ľberpr√ľfen wird, indem er dem Lieferanten unverz√ľglich alle m√∂glichen Informationen mitteilt Korrektur des Falles. Wenn sich herausstellt, dass die Preisangabe oder andere Merkmale der online beworbenen Waren und/oder Dienstleistungen falsch sind, wie beispielsweise die Nichtverf√ľgbarkeit der angeforderten Waren, wird der Lieferant den K√§ufer unverz√ľglich benachrichtigen und ihn auffordern, ‚Äď falls weiterhin Interesse besteht ‚Äď eine Korrektur vorzunehmen Bestellung oder nach Stornierung der vorherigen Bestellung eine neue Bestellung, je nach den Modalit√§ten, die umgehend mitgeteilt werden.

5.3 Der Lieferant hat das Recht, die vom K√§ufer √ľbermittelte Bestellung anzunehmen oder nicht, ohne dass dieser aus irgendeinem Grund Rechte und/oder Anspr√ľche jeglicher Art, einschlie√ülich Schadensersatz, wegen der Nichtannahme der Bestellung selbst geltend machen kann . Der Vertrag kommt erst dann zustande, wenn eine separate E-Mail (oder eine Nachricht im Kommunikationscenter auf der Website oder eine entsprechende Nachricht) zur Annahme des Kaufvorschlags verschickt wird, die auch Informationen zum Versand und zum voraussichtlichen Liefertermin enth√§lt (Versandbest√§tigung). Wenn die Bestellung in mehreren Sendungen bearbeitet wird, erh√§lt der K√§ufer m√∂glicherweise separate und unterschiedliche Versandbest√§tigungen. Der K√§ufer kann seine Bestellung jedoch vor Erhalt der Versandbest√§tigung stornieren, sofern die Bestellung nicht f√ľr den Versand vorbereitet wurde. In diesem Fall fallen keine Kosten an. Das Widerrufsrecht gilt jedoch unbeschadet der im folgenden Art. 10 dargelegten Bedingungen.

5.4 Der f√§llige Betrag wird erst mit der endg√ľltigen Versendung der in der Bestellung enthaltenen Waren abgebucht. F√ľr weitere Informationen zur Zahlungsautorisierung wird der K√§ufer gebeten, die dem jeweiligen Thema gewidmete Seite der Website zu konsultieren. Sobald die Zahlung f√ľr die angeforderten Waren/Dienstleistungen eingegangen ist, stellt der Lieferant das entsprechende Steuerdokument aus.

5.5 Der Vertrag kommt nicht zustande und bleibt wirkungslos, wenn die in diesem Artikel genannte Vorgehensweise nicht rechtzeitig eingehalten wird.

5.6 Bei etwaigen Fehlern, Tippfehlern oder Problemen beim Ausf√ľllen der Online-Formate und ganz allgemein bei der Durchf√ľhrung der vom Lieferanten vorbereiteten Kaufvorg√§nge wird der K√§ufer gebeten, sich unverz√ľglich an die folgenden E-Mail-Adressen info@sprizzer.com zu wenden

Art. 6 ‚Äď Zahlungspflicht
6.1 Der K√§ufer verpflichtet sich, den geforderten Preis f√ľr die online gekauften Waren und/oder Dienstleistungen zu den auf der Website angegebenen Zeiten und Methoden zu zahlen

6.2 Die Preise der √ľber die Website beworbenen Waren/Dienstleistungen sowie alle anderen mit der Angebotsaufforderung verbundenen Geb√ľhren/Ausgaben werden in Euro ausgedr√ľckt.

6.3 Die Preise enthalten ggf. die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Versandkosten sowie eventuelle Zusatzkosten werden, auch wenn sie nicht im Verkaufspreis enthalten sind, vom Lieferanten im Kaufvorgang vor dem Absenden der Bestellbest√§tigung angegeben und berechnet und umgehend in der Bestell√ľbersicht aufgef√ľhrt. Bestellung selbst (Bestelleingang). Die Zollabfertigung und alle daraus resultierenden Kosten gehen zu Lasten des K√§ufers.

Art. 7 ‚Äď Zahlungen und R√ľckerstattungen
7.1 Die Bezahlung der online gekauften Waren/Dienstleistungen erfolgt nach der vom K√§ufer gew√§hlten Methode, darunter die vom Lieferanten ausdr√ľcklich zugelassenen. Die Nutzung der oben genannten Zahlungsarten stellt f√ľr den K√§ufer keine zus√§tzliche Belastung dar, unbeschadet etwaiger Kosten, die der Lieferant tr√§gt und die dem K√§ufer unverz√ľglich nachgewiesen und mitgeteilt werden.

7.2 Jede R√ľckerstattung an den K√§ufer erfolgt √ľber eine der vom Lieferanten vorgeschlagenen und vom K√§ufer gew√§hlten Methoden und im Falle seines R√ľcktritts innerhalb von maximal 14 Tagen. (vierzehn Tage) ab dem Zeitpunkt, an dem der Lieferant die formelle Mitteilung √ľber den R√ľcktritt erhalten hat. Der Lieferant kann jedoch die R√ľckerstattung bis zum Erhalt der Ware aufschieben, oder in jedem Fall bis der K√§ufer einen ausreichenden Nachweis √ľber die R√ľcksendung erbracht hat (siehe Art. 10.4 unten).

7.3 Die gesamte Kommunikation im Zusammenhang mit Zahlungen erfolgt √ľber eine spezielle verschl√ľsselte Leitung, die die Speicherung dieser Informationen mit einem hohen Ma√ü an Sicherheit und in √úbereinstimmung mit den geltenden Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten gew√§hrleistet.

Art. 8 ‚Äď Lieferung von Waren
8.1 Der Lieferant liefert die bestellte Ware ohne ungerechtfertigte Verz√∂gerung, sp√§testens jedoch innerhalb von 30 Tagen. (drei√üig Tage) ab dem Datum des Vertragsabschlusses, in der auf der Website angegebenen oder alternativ vom K√§ufer gew√§hlten Weise. 8.2 Ist der Lieferant nicht in der Lage, den Versand innerhalb der im vorstehenden Absatz genannten Frist durchzuf√ľhren, wird er den K√§ufer unverz√ľglich per E-Mail oder telefonisch benachrichtigen, sofern diese Kontaktdaten bei der Online-Registrierung und Weiterleitung angegeben wurden. der Bestellung. 8.3 Methoden, Zeiten, Kosten und sonstige Versandkosten f√ľr die vom Lieferanten belieferten Gebiete werden unverz√ľglich auf der Website angegeben.

Art. 9 ‚Äď Archivierung von Bestellungen
9.1 Gem√§√ü Art. 12 Gesetzesdekret. 70/2003, sowie Artikel. Gem√§√ü Artikel 50-51 des Verbraucherschutzgesetzes wird der K√§ufer dar√ľber informiert, dass jede online gesendete Bestellung gem√§√ü angemessenen Vertraulichkeits- und Sicherheitskriterien beim Lieferanten in digitaler und/oder Papierform gespeichert und archiviert wird. F√ľr etwaige Kopien oder andere diesbez√ľgliche Anfragen wird der K√§ufer gebeten, den Lieferanten unter der folgenden E-Mail-Adresse zu kontaktieren: info@sprizzer.com

9.2 Der Käufer wird gebeten, sowohl den Bestellbeleg als auch die vom Lieferanten gesendete Versandbestätigung sowie diese Allgemeinen Online-Verkaufsbedingungen auf seinem Gerät in einem geeigneten digitalen Format zu archivieren und auf jeden Fall auszudrucken.

Abschnitt 4 ‚Äď R√úCKTRITT, GEW√ĄHRLEISTUNGEN UND HAFTUNGSBESCHR√ĄNKUNGEN

Art. 10 ‚Äď Widerrufsrecht
10.1 Der K√§ufer hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen ohne Vertragsstrafe und ohne Angabe von Gr√ľnden vom Vertrag zur√ľckzutreten. (vierzehn Kalendertage) ab dem Tag, an dem der K√§ufer (oder ein von ihm benannter Dritter) den physischen Besitz der Ware erlangt hat, bzw. im Falle eines Dienstleistungsvertrags ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

10.2 Wenn der K√§ufer beabsichtigt, das Widerrufsrecht auszu√ľben, muss er den Lieferanten durch eine spezifische Mitteilung (3) benachrichtigen, die per Einschreiben mit R√ľckschein an die Adresse Sprizzer srl, Mandruzzato 2b 31100 Treviso oder per Spedition gesendet wird es per E-Mail Certified (PEC) an die folgende E-Mail-Adresse mamatreviso@pec.it

10.3 Die R√ľcksendung der Ware durch den K√§ufer muss unverz√ľglich und in jedem Fall innerhalb von 14 Tagen erfolgen. (vierzehn Tage) ab dem Datum der Absendung der R√ľcktrittserkl√§rung an den Lieferanten. Die einzigen Kosten, die der K√§ufer f√ľr die Aus√ľbung des Widerrufsrechts zu zahlen hat, sind die Kosten f√ľr die R√ľcksendung der Waren an den Lieferanten, der die Annahme aller m√∂glichen Vorsichtsma√ünahmen bei der Durchf√ľhrung des Versands und die Verwendung der Originalumh√ľllungen und -verpackungen der Waren vorschreibt in jedem Fall gleichwertig, die seine Integrit√§t bewahren und ihn w√§hrend des Transports ausreichend sch√ľtzen. Die R√ľcksendung der Ware nach Aus√ľbung des Widerrufsrechts muss an die folgende Adresse erfolgen

10.4 Der Lieferant erstattet den Preis der Ware, f√ľr die die Nachpr√ľfung vorgenommen wurde, innerhalb von 14 Tagen. (vierzehn Tage) ab Erhalt der Widerrufserkl√§rung des K√§ufers. Im Allgemeinen verwendet der Lieferant dieselbe Zahlungsmethode, die der K√§ufer f√ľr die urspr√ľngliche Transaktion gew√§hlt hat, es sei denn, der K√§ufer hat selbst etwas anderes vereinbart; in diesem Fall tr√§gt er allein die Verantwortung f√ľr etwaige zus√§tzliche Kosten, die sich aus der anderen Zahlungsmethode ergeben. Der Lieferant ist berechtigt, die R√ľckerstattung bis zum Erhalt der Ware oder bis zum Nachweis des K√§ufers √ľber die R√ľcksendung der Ware zur√ľckzuhalten.

10.5 Wenn die zur√ľckgegebene Ware besch√§digt ist oder Abnutzungserscheinungen aufweist, die auf Manipulationen zur√ľckzuf√ľhren sind, die nicht unbedingt erforderlich sind, um ihre Beschaffenheit, Eigenschaften und relative Funktionsf√§higkeit sofort und direkt festzustellen, wird der Lieferant von der R√ľckerstattung einen Betrag einbehalten, der der Minderung entspricht der relative Wert. F√ľr den Fall, dass die zur√ľckgegebene Ware besch√§digt ist (z. B. durch Abnutzung, Kerben, Kratzer oder andere Verformungen usw.) oder nicht mit allen Elementen oder Zubeh√∂rteilen (einschlie√ülich Etiketten, Anh√§ngern usw.) vollst√§ndig ist, gilt daher: , sofern keine beigef√ľgten Anweisungen/Notizen/Handb√ľcher, die Originalverpackung (oder auf jeden Fall eine angemessene Verpackung) und/oder die entsprechenden Garantiezertifikate (sofern vorhanden) beigef√ľgt sind, haftet der K√§ufer f√ľr die Wertminderung der Ware Waren, mit Anspruch auf R√ľckerstattung eines Betrags, der dem Restwert des Verm√∂genswerts selbst entspricht.

10.6 Sobald die Mitteilung, mit der der K√§ufer seinen Wunsch zur Aus√ľbung des Widerrufsrechts zum Ausdruck bringt, vom Lieferanten eingegangen ist, erl√∂schen alle mit dem Vertrag verbundenen Einschr√§nkungen, unbeschadet der Bestimmungen dieses Artikels.

Art. 11 ‚Äď Garantien
11.1 Dem Käufer wird die Konformität der Ware mit dem Vertrag innerhalb von zwei Jahren (2 Jahren) nach der Lieferung garantiert. Bis zum Beweis des Gegenteils wird davon ausgegangen, dass Konformitätsmängel, die innerhalb von 6 Monaten (sechs Monaten) ab dem Datum der Lieferung der Ware auftreten, bereits zu diesem Zeitpunkt vorhanden waren, es sei denn, dies ist mit der Art der Ware oder der Vertragswidrigkeit unvereinbar . fraglich.

11.2 Bei Nichtkonformit√§t der Ware mit dem Vertrag kann der K√§ufer alternativ und kostenlos die Reparatur oder den Ersatz der gekauften Ware oder eine Preisminderung oder die K√ľndigung des Vertrags verlangen, sofern dies nicht der Fall ist objektiv unm√∂glich zu erf√ľllen oder f√ľr den Lieferanten im Sinne von Art. 130, Absatz 4, Verbraucherschutzgesetz. Wenn Reparatur und Austausch unm√∂glich oder √ľberm√§√üig aufw√§ndig sind oder der Lieferant die Waren nicht innerhalb der vereinbarten Fristen repariert oder ersetzt hat oder schlie√ülich der zuvor durchgef√ľhrte Austausch oder die Reparatur erhebliche Unannehmlichkeiten f√ľr den K√§ufer verursacht hat, kann dieser auf Ihren Wunsch verlangen Wahl, Preisminderung oder K√ľndigung des Vertrages.

11.3 Der K√§ufer verliert alle Rechte im Zusammenhang mit der Konformit√§t der Ware mit dem Vertrag, wenn er dem Lieferanten die beanstandete Vertragswidrigkeit nicht innerhalb von 2 Monaten (zwei Monaten) ab dem Datum ihrer Entdeckung meldet. Dies ist nicht erforderlich, wenn der Lieferant den Mangel ausdr√ľcklich erkannt oder ihn bewusst verschwiegen hat. In der Meldung m√ľssen die festgestellte Nichtkonformit√§t sowie mindestens ein Foto der betreffenden Ware sowie eine Steuerquittung des Lieferanten als Nachweis aufgef√ľhrt sein der Kauf.

11.4 Der K√§ufer muss die Beschwerde und damit verbundene Anfragen alternativ an eine der folgenden Adressen senden: i) Via Mandruzzato 2b 31100 Treviso f√ľr Mitteilungen per Einschreiben mit R√ľckschein; ii) oder √ľber PEC an die folgende zertifizierte Mailbox mamatreviso@pec.it. Nach Erhalt der Reklamation/Anfrage und der zugeh√∂rigen Dokumentation bewertet der Lieferant die vom K√§ufer gemeldete Nichtkonformit√§t und genehmigt nach Durchf√ľhrung der erforderlichen Vorpr√ľfungen die R√ľcksendung der Waren, indem er dem K√§ufer eine Genehmigung zur Verf√ľgung stellt ‚ÄěR√ľcksendecode‚Äú, gesendet per E-Mail an die bei der Bestellung angegebene Adresse. Die Erm√§chtigung zur R√ľcksendung der Ware stellt jedoch keine Anerkennung der Vertragswidrigkeit dar, deren Vorliegen erst nach R√ľcksendung der Ware festgestellt wird. Die Ware selbst ‚Äď deren R√ľcksendung der Lieferant genehmigt hat ‚Äď muss zusammen mit einer Kopie der R√ľcksendegenehmigung mit dem ‚ÄěR√ľckgabecode‚Äú und unter vollst√§ndiger Einhaltung der in Art. 1 genannten Vorsichtsma√ünahmen an die ausdr√ľcklich angegebene Adresse zur√ľckgesandt werden. 10.3.

11.5 Ist der Lieferant verpflichtet, den an den K√§ufer gezahlten Preis ganz oder teilweise zur√ľckzuerstatten, erfolgt die R√ľckerstattung nach M√∂glichkeit mit demselben Zahlungsmittel, das der K√§ufer beim Kauf der Waren verwendet hat, oder alternativ per Bank√ľberweisung. Es liegt in der Verantwortung des K√§ufers, dem Lieferanten bereits zum Zeitpunkt der Reklamation/Anfrage die Bankdaten mitzuteilen, um die √úberweisung zu seinen Gunsten durchzuf√ľhren und sicherzustellen, dass der Lieferant in der Lage ist, den Betrag zur√ľckzuzahlen f√§llig.

Art. 12 ‚Äď Haftungsbeschr√§nkung
12.1 Der Lieferant ist nicht f√ľr die Nichterf√ľllung oder versp√§tete Ausf√ľhrung des Vertrags verantwortlich, wenn diese auf Leistungseinbu√üen beruht, die auf h√∂here Gewalt oder unvorhersehbare Umst√§nde zur√ľckzuf√ľhren sind oder in jedem Fall nicht vom Lieferanten zu vertreten sind. Unbeschadet der in Art. genannten Hypothesen. Gem√§√ü Artikel 1229 des B√ľrgerlichen Gesetzbuchs hat der K√§ufer daher keinen Anspruch auf Schadensersatz, sondern hat lediglich Anspruch auf eine vollst√§ndige R√ľckerstattung des Preises und etwaiger zus√§tzlich gezahlter Kosten.

12.2 Der Lieferant √ľbernimmt keine Verantwortung f√ľr eine betr√ľgerische, rechtswidrige oder unregelm√§√üige Nutzung, nachdem er nachgewiesen hat, dass er alle m√∂glichen Vorsichtsma√ünahmen getroffen hat, die auf gew√∂hnlicher Sorgfalt, Erfahrung und den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen in Bezug auf die Sicherheit von Online-Transaktionen basieren Kreditkarten, Schecks oder andere Zahlungsmittel, die auf vors√§tzliches oder fahrl√§ssiges Verhalten des K√§ufers im Hinblick auf die Aufbewahrungspflichten und die rechtzeitige Information des Ausstellers der oben genannten Zahlungsmittel zur√ľckzuf√ľhren sind.

12.3 Weitere Informationen zu den Haftungsausschl√ľssen des Anbieters im Zusammenhang mit der Nutzung der Website finden Sie in den Allgemeinen Nutzungsbedingungen/Browsingbedingungen der Website.

Art. 13 ‚Äď Au√üervertragliche Haftung
13.1 Der Hersteller haftet f√ľr Sch√§den, die durch M√§ngel an den √ľber die Website beworbenen/verkauften Waren gem√§√ü Art. verursacht werden. Gem√§√ü Art. 116 des Verbraucherschutzgesetzes haftet der Lieferant f√ľr den Schaden, der durch einen Mangel der verkauften Waren verursacht wird, wenn er dem Gesch√§digten nicht innerhalb von drei Monaten nach der im folgenden dritten Absatz genannten Aufforderung die Identit√§t und den Wohnsitz des Gesch√§digten mitteilt des Herstellers oder des Zwischenh√§ndlers, der ihn mit der betreffenden Ware beliefert hat.

13.2 Der Gesch√§digte kann Ersatz des Schadens verlangen, der durch Tod oder K√∂rperverletzung oder durch die Zerst√∂rung oder Verschlechterung einer anderen Sache als der mangelhaften Sache entstanden ist, sofern diese √ľblicherweise f√ľr den privaten Gebrauch oder Verbrauch bestimmt ist und in diesem Sinne vom Gesch√§digten genutzt wird . Im letzteren Fall gem√§√ü Art. Gem√§√ü Art. 123 des Verbraucherschutzgesetzes sind Sch√§den an anderen als den mangelhaften Waren nur bis zu einem Betrag von mehr als 387,00 ‚ā¨ (dreihundertsiebenundachtzig Euro) ersatzf√§hig. In jedem Fall obliegt dem Gesch√§digten der Nachweis sowohl des Mangels als auch des Schadens sowie des notwendigen Kausalzusammenhangs zwischen dem Mangel und dem erlittenen Schaden.

13.3 In der ausschlie√ülich schriftlich erfolgenden Schadensersatzforderung sind unverz√ľglich die Ware, die den Schaden verursacht hat, sowie Datum und Ort des jeweiligen Kaufs anzugeben. Dar√ľber hinaus obliegt es dem Gesch√§digten, sofern dieser noch besteht, die betreffenden Waren gem√§√ü den Anweisungen des Herstellers oder Lieferanten oder von ihnen benannter Dritter zur Inspektion anzubieten.

13.4 Der Schadensersatz ist ausgeschlossen, wenn der Gesch√§digte den Mangel der Ware und die damit verbundenen Gefahren zwar kannte, sich diesen aber dennoch freiwillig aussetzte. Liegt ein Verschulden des Gesch√§digten vor, der bei Anwendung der √ľblichen Sorgfalt den erlittenen Schaden h√§tte vermeiden k√∂nnen, wird der geforderte Schadensersatz ausgeschlossen oder im Verh√§ltnis zur Schwere des vom Gesch√§digten zu vertretenden Verschuldens gek√ľrzt.

13.5 Die Haftung f√ľr Folgen mangelhafter Ware ist ausgeschlossen, wenn der Mangel selbst auf die √úbereinstimmung der Ware mit einer zwingenden Rechtsvorschrift oder einer anderen zwingenden Regelung oder auf dem Stand der wissenschaftlichen und technischen Erkenntnisse zum Zeitpunkt der Lieferung zur√ľckzuf√ľhren ist Obwohl die Ware in den Verkehr gebracht worden war, konnte sie immer noch nicht als mangelhaft angesehen werden.

Art. 14 ‚Äď Vertragsbeendigung
14.1 Die rechtzeitige Bezahlung online erworbener Waren und/oder Dienstleistungen gem√§√ü Art. 6.1 dieser Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen f√ľr den Online-Verkauf, wie z. B. die Zahlung etwaiger weiterer Geb√ľhren und/oder Verpflichtungen im Sinne von Art. 6.3 sind wesentliche Vertragspflichten.

14.2 Sofern keine zuf√§lligen Umst√§nde oder h√∂here Gewalt dies rechtfertigen, f√ľhrt die Nichterf√ľllung der oben genannten Verpflichtungen zur automatischen K√ľndigung des Vertrags gem√§√ü Art. 1456 Kabeljau. zivilrechtlich, ohne dass es einer gerichtlichen Entscheidung bedarf.

Abschnitt 5 ‚Äď VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Art. 15 ‚Äď Datenschutz
15.1 Der Lieferant sch√ľtzt die personenbezogenen Daten des K√§ufers und gew√§hrleistet die vollst√§ndige Einhaltung der einschl√§gigen Rechtsvorschriften und in diesem Fall der Verordnung 679/2016 sowie der einschl√§gigen nationalen Vorschriften (Datenschutzgesetz, zuletzt ge√§ndert durch das Gesetzesdekret 101). 2018).

15.2 F√ľr Einzelheiten verweisen wir auf die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Website und die damit verbundenen erweiterten Informationen zur Verwendung von Cookies . Wir gehen davon aus, wie die direkt und/oder indirekt √ľber die Website erfassten personenbezogenen Daten elektronisch erfasst und verarbeitet werden . /IT, und ggf. auf Papier, mit folgenden Hauptzwecken: i) Registrierung der Bestellung; ii) mit der Ausf√ľhrung des Vertrags und der damit verbundenen Kommunikation fortfahren; iii) gesetzliche Verpflichtungen erf√ľllen; iv) Gesch√§ftsbeziehungen verwalten, um die angeforderten Dienstleistungen besser ausf√ľhren zu k√∂nnen. Die korrekte und rechtzeitige √úbermittlung der personenbezogenen Daten des K√§ufers ist eine notwendige Voraussetzung f√ľr die rechtzeitige Vertragserf√ľllung durch den Lieferanten, der andernfalls die Bestellung des K√§ufers nicht bearbeiten kann.

Art. 16 ‚Äď Mitteilungen und Beschwerden
16.1 F√ľr Anfragen wenden Sie sich bitte an die folgenden Kontaktdaten: Sprizzer srl, via Mandruzzato 2b - 31100 Treviso, info@sprizzer.com. An den Lieferanten gerichtete offizielle Mitteilungen sowie etwaige Beschwerden des K√§ufers sind nur g√ľltig, wenn sie per Einschreiben mit R√ľckschein an Via Mandruzzato 2b ‚Äď 31100 Treviso gesendet oder per E-Mail an die folgende zertifizierte E-Mail-Adresse weitergeleitet werden (PEC) mamatreviso@pec.it

16.2 Der Käufer gibt bei der Registrierung auf der Website oder spätestens im Bestellbestätigungsformular seinen Wohnsitz oder Wohnsitz sowie die entsprechenden Telefonnummern und die E-Mail-Adresse an, an die die Mitteilungen des Lieferanten gesendet werden. Hinweise hierzu finden Sie in Art. 12 der Allgemeinen Nutzungsbedingungen/Navigationsbedingungen der Website.

Art. 17 ‚Äď Internationaler Zugang/Nutzbarkeit
17.1 Die Website und die damit verbundenen Dienste k√∂nnen auf Italienisch genutzt werden. Zus√§tzlich zur oben genannten Version ist die Website auch in Englisch, Deutsch und anderen Sprachen verf√ľgbar

17.2 Diese allgemeinen Online-Verkaufsbedingungen sind in italienischer Sprache verf√ľgbar. Bei √úbersetzungen in andere Sprachen ist die einzige authentische Version die auf Italienisch. Bez√ľglich der zwingenden Rechte gem√§√ü Art. 20.1, unabh√§ngig von der ma√ügeblichen Sprache, ist in jedem Fall die f√ľr den Endverbraucher und K√§ufer g√ľnstigste Auslegung ma√ügebend.

17.3 Die Website ist √ľber Computer, Tablets, Smartphones oder andere Ger√§te unabh√§ngig von ihrem Standort zug√§nglich und bewirbt Waren und/oder Dienstleistungen, die haupts√§chlich f√ľr den nationalen Markt bestimmt sind. Bestellungen aus Drittl√§ndern werden, sofern nachfolgend nichts anderes angegeben ist, wie vereinbart angenommen und bearbeitet. In diesem Fall erfolgt die Lieferung, sofern nicht anders vereinbart, am Sitz des Lieferanten/Managers. Der Lieferant/Manager beh√§lt sich jedoch das Recht vor, jegliche Werbung, Vermarktung, Verkauf oder Lieferung von Waren und/oder Dienstleistungen √ľber die Website im Falle rechtlicher/rechtlicher Hindernisse kurzfristig und ohne Vertragsstrafe auszusetzen/zu beenden. Steuern/Z√∂lle oder in jedem Fall objektiver Natur (und nicht subjektiv, die nur mit der Geolokalisierung des Benutzers verbunden sind) schlie√üen den Eingang der Bestellung und/oder die Ausf√ľhrung des Vertrags mit Benutzern mit Wohnsitz oder Wohnsitz in Drittl√§ndern aus .

Art. 18 ‚Äď Au√üergerichtliche Streitbeilegung
18.1 Gem√§√ü der EU-Verordnung 524/2013 wird der K√§ufer dar√ľber informiert, dass er das Recht hat, die L√∂sung etwaiger Streitigkeiten mit dem Lieferanten ‚Äď bez√ľglich des Angebots und Kaufs von online beworbenen Waren und/oder Dienstleistungen ‚Äď alternativ auf aktive Stellen/Firmen/B√ľros zu √ľbertragen Streitbeilegung (sog. ADR ‚Äď Alternative Dispute Resolution) durch einfache, schnelle und kosteng√ľnstige Verfahren im Internet (sog. ODR ‚Äď Online Dispute Resolution).

18.2 Weitere Informationen zu den oben genannten ODR-Verfahren finden Sie auf der folgenden Website: Online-Streitbeilegung

Art. 19 ‚Äď Anwendbares Recht und zust√§ndiges Gericht
19.1 Alle Streitigkeiten zwischen dem Lieferanten und dem K√§ufer im Zusammenhang mit dem Vertrag und der damit verbundenen Ausf√ľhrung unterliegen italienischem Recht und werden, mit Ausnahme von Ausnahmen, von den Richtern am Gerichtsstand des Lieferanten entschieden. In jedem Fall werden dem K√§ufer die Rechte zugesichert, die sich aus den zwingenden Verbraucherschutzbestimmungen ergeben, die im jeweiligen Wohnsitz- und/oder Wohnsitzland gelten.

19.2 Die Referenzregeln bez√ľglich der zust√§ndigen Gerichtsbarkeit und des auf den Vertrag anwendbaren Rechts finden Sie in Art. 66bis des Verbraucherschutzgesetzes, Art. 18 der EU-Verordnung 1215/2012, Art. 6 der EU-Verordnung 593/2008, wie schlie√ülich in Artikeln. 3 und 57 des Gesetzes Nr. 218/1995.